Geschichte des Vereins

Seit dem Frühjahr 1982 trafen sich auf Initiative von zwei Eisenbahnfans in unregelmäßigen Abständen einige „Eisenbahn und Modellbahninteressierte“ Personen aus Brühl und Umgebung.


Am 30. 06 1982 fand ein Treffen von über 40 Interessenten in der Gaststätte „Ewige Lampe“ statt.

Ergebnis dieser Zusammenkünfte war eine Ausstellung im Informationszentrum der Stadt Brühl unter dem Motto
„Die Modelleisenbahn im Wandel der Zeit“, in der Nacht zum 1. 11. 1982 Verabschiedung des Letzten Schaffners der KBE mit Kölsch vom Fass und letztendlich die Gründung des Vereins:

„Eisenbahn und Modellbahnfreunde Brühl“ durch die Gründungsversammlung am 10. 11.1982

 

1983: erfolgte die Eintragung in das Vereinsregister und der Name des Vereins wurde ergänzt mit dem Zusatz e.V.
Filmvorführungen, Diavortrage und Fachvorträge durch die Mitglieder des jungen Vereins ergänzten die nun regelmäßig stattfindenden Vereinsabende. Die verschiedensten Schienenfahrzeuge wurden aus den Sammlungen der einzelnen Mitglieder auf einem eilig gebastelten Vorführgleis gezeigt und entsprechende Erläuterungen zur Geschichte und Technik dieser Exponate gegeben.

Ab Herbst 1983 begann die Planung und der Bau des Modells des Brühler Bundesbahnbahnhofs im exakten Maßstab 1:87.


1. bis 4. 11. 1984 fand die erste Modellbahnmesse in Köln statt, an der sich der Verein mit dem im Bau befindlichen Bahnhofsmodell mit noch eingeschränkter Vorführung des Zugverkehrs in den einzelnen Bahnepochen auf der Bonn – Kölner Strecke beteiligte.

 

Ab 19. 08. 1985 wurde der Aufbau des fast fertiggestellten Bahnhofmodells für die Ausstellung zur 700-Jahrfeier der Stadt Brühl in der Galerie am Schloss durchgeführt.

 

Vom 24. 08. bis zum 18. 09. 1985 fand die Ausstellung „Eine Stadt erlebt ihre Verkehrsgeschichte – Brühl im Straßennetz des Rheinlandes – Brühl und die Eisenbahn“ zur 700- Jahrfeier statt. Auf dem Bahnhofsmodell wurde täglich Fahrbetrieb mit ca. 30 Zügen der Epochen I bis IV (1900 bis 1985) vorgeführt.

18. 01. 1986 Teilnahme des Vereins am 1. Brühler Eisenbahnmarktes mit einem Teil des Bahnhofmodels und diversen Modellen.

 

1986: verlor der Verein seinen bisherigen Vereinsraum. Deshalb wurde die Vereinsanlage in einem nicht genutzten Klassenraum der Montessori-Schule untergestellt.

 

08. 11. 1986: Empfang des letzten KBE-Zuges durch Mitglieder des Vereins im Bahnhof Brühl Mitte, der um 23.10 Uhr
in Köln den Bahnhof Barbarossaplatz verlassen hatte.


1988: Überarbeitung der Bahnhofsanlage und Vorführung auf einer Eisenbahn- und Modellbahnausstellung am 3. bis 5. Dezember im Bahnhof von Niederlahnstein.

 

Dezember 1988, nach der Ausstellung wurde das Bahnhofmodell in den neuen Vereinsraum auf den Dachboden der St. Franziskus Schule, An der Synagoge 1 (altes Brühler Gymnasium) transportiert. Diesen Raum stellt die Stadt Brühl seitdem dem Verein freundlicherweise zur Verfügung.

 

Die nächsten Jahre sind dem Ausbau eines Teils des Dachbodens vorbehalten.

1990: Einstieg in das Hobby der 5“-Gartenbahn.

 

1991: Zum wiederholten Male Teilnahme am jährlich stattfindenden Brühler Eisenbahnmarkt. Neu in diesem Jahr der Betrieb einer 5“ Gartenbahnlok unter Dampf auf einem Rollenprüfstand.

 

Ab 1991: laufen die Bemühungen, ein geeignetes Gelände zum Aufbau einer 5“ – Gartenbahnanlage im Raume Brühl zu finden.

 

5. bis 9. 11. 1992: Teilnahme an der Modellbahnmesse in Köln und gleichzeitig feiern des 10-jährigen Bestehens des Vereins. Ausstellung und Betrieb des Bahnhofmodells mit Modellzügen aus der Zeit von 1900 bis 1990. Vorführung einer kohlegefeuerten preußischen Güterzuglok G81 im Maßstab 1:10 unter Dampf auf einem Rollenprüfstand.


1994: Pfingstsamstag erfolgte der 1. Spatenstich für unsere Gartenbahnanlage der Spuren 5 und 7 durch die damalige Bürgermeisterin Frau Westphal auf dem von der Stadt Brühl dem Verein zur Verfügung gestellten Grünfläche im Freizeitgelände in Brühl Süd Bonnstrasse 200.

Neben dem weiteren Ausbau des Dachbodens der St. Franziskus Schule wurde der Bau der Gartenbahnanlage vorangetrieben. Seitdem werden regelmäßig Fahrtage auf der Vereinsanlage durchgeführt. Jährlich zum Pfingstwochenende, zu dem bisher Gäste mit ihren Loks aus Nah und Fern anreisten, die weiteste Anreise erfolgte aus dem Raume München, wird großer Fahrbetrieb organisiert. Der Samstag Abend ist dann dem gemütlichen Beisammensein vorbehalten.

 

Vom 14. bis 18. 11. 1996 nahm der Verein diesmal mit einer transportablen 5“-Gleisanlage und mehreren elektrisch und mit Dampf betriebenen Lokomotiven an der Modellbahnausstellung in Köln teil.

 

1999: nach dreijähriger Ruhezeit der Modellbauarbeiten im Maßstab 1:87 = H0 auf dem Dachboden mussten amtlich geforderte Feuerschutzmaßnahmen mit zusätzlichem Fluchtweg durchgeführt werden.


2001: nach Abschluss vieler langer Verhandlungen mit der Stadt Brühl und dem Erftkreis, der 1997 Eigentümer eines Teils des Geländes, auf dem sich unsere Vereinsanlage befindet, geworden ist, erhielt der Verein die Baugenehmigung zur Aufstellung zweier Fertiggaragen auf dem Vereinsgelände.

 

2002: erfolgte die Aufstellung der beiden Fertiggaragen, so dass der Verein jetzt eine feste Unterstellmöglichkeit für die Arbeitsgeräte zur Unterhaltung und den Betrieb der Gartenbahnanlage besitzt. Die Bauabnahme erfolgte und das Umfeld um die Garagen wurde hergerichtet. Die beiden Bauwagen, die seit Beginn unserer Gartenbahntätigkeit uns als Abstellmöglichkeit gedient hatten, wurden von der Wiese entfern.

 

19. 03.: Aus Anlass des bald 20-jährigen Bestehens des Vereins Eröffnung einer 10-tägigen Ausstellung in der Rathausgalerie der Stadt Brühl mit dem Ziel, das Modellbahnhobby in den unterschiedlichsten Maßstäben und die Aktivitäten unserer Vereinsmitglieder einem breiten Publikum vorzustellen.

 

10. 11. 2002:

20-jähriges Bestehen

des EMB Eisenbahn und Modellbahnfreunde Brühl e.V.

 

2004: konnten wir auf 10 Jahre Betrieb auf unserer Gartenbahnanlage auf dem Gelände in Brühl-Süd zurückblicken.
Mit Unterstützung der Brühler Stadtwerke konnten wir einen festen Stromanschluss zu unseren Garagen verlegen.

 

2005: Vorbereitungen für die Verlegung und Erweiterung der Weichen- und Signalsteuerung unserer Gartenbahn.


2006: Durchführung einer Informationsveranstaltung in unserem Vereinsraum auf dem Dachboden der St. Franziskus Schule über die Vereinsaktivitäten in der Spurweite HO entsprechend dem Maßstab 1:87.
Eine weitere Informationsveranstaltung für die Spurweiten von N bis 5“ wurde durch zwei Mitglieder des EMB im Ramada Hotel durchgeführt.

 

2008: Überdachung des Raumes zwischen unseren Garagen, um Material trocken lagern zu können.

 

2009: Erstmalig Durchführung einer Modellbau-AG mit Schülerinnen und Schülern der St. Franziskus Grundschule in Verbindung mit der offenen Ganztagsschule

 

2010: Am 12. September veranstaltete die Stadt Brühl den „Tag des offenen Denkmals. An dieser Veranstaltung beteiligte sich der EMB mit einer Präsentation für 3 Wochen im Rathaus der Stadt Brühl unter dem von der Stadt Brühl ausgegebenen Motto: „Der feurige Elias ist wieder da! 1:87 der Verkehr im Kleinen“ und am Tages des offenen Denkmals mit der Vorführung des Bahnhofmodells unter dem Motto: „Der Brühler Bahnhof übersichtlich im Maßstab 1:87“.

 

2010: Teilnahme mehrerer Mitglieder des EMB mit ihren Modellen zum wiederholten Mal an dem Echtdampf Hallentreffen anlässlich der Internationalen Modellbahnmesse.

 

2011: Teilnahme mehrere Mitglieder zum 15. Mal an dem seit 1997 von der Messe Sinsheim in den Messehallen in Sinsheim und seit 2010 in den Hallen der Messe Karlsruhe veranstaltetem weltgrößtem Echtdampf-Hallentreffen.

 

10. 11. 2012:
30-jähriges Bestehen

des EMB Eisenbahn und Modellbahnfreunde Brühl e.V.

 

Seit 1993: (bzw. seit 1995 auf der festen Vereinsanlage) führt der Verein regelmäßig über die Saison verteilt öffentliche Fahrtage für die Bevölkerung der Stadt Brühl und der nahen und fernen Umgebung durch. Diese Tage sind für das laufende Jahr jeweils unter der Rubrik Termine aufgeführt.
An diesen Fahrtagen, aber besonders an den Pfingstfahrtagen erfahren wir tatkräftige Unterstützung durch Freunde
unseres Hobbys und Mitglieder anderer Vereine durch die Teilnahme mit ihren Lok- und Wagenmodellen.
Besonders zu nennen sind Freunde aus Koblenz, Mainz, Bad Schönborn und Gebenstorf in der Schweiz.


Kontakt

Gerne über das Kontaktformular

Anfahrt

Social Media